29. September 2015

Travel: Ibiza - Diary Part III

Hallo meine Hübschen,

heute gibt es den letzten Post meiner Ibiza-Reihe.
Da Ibiza sehr bekannt für die vielen tollen Clubs und Partys ist, war für uns klar, dass wir mindestens einmal in einer bekannten Partylocation feiern gehen. Außerdem wollten wir umbedingt mal an einer Katamaran-Tour teilnehmen. Wir fanden eine, die in den Sonnenuntergang schipperte. Mit dem Kauf des Tickets für die Katamaran - Tour erhielten wir auch freien Eintritt zur "Colour-Party" im Privileg. Das war auch unsere erste Partystation.



Im Privileg war es wirklich sehr angenehm. Denn es war so klimatisiert, dass - obwohl man dauerhaft getanzt hat-  einem nicht zu warm geworden ist. Auch an sich die gesamte Atmosphäre war wirklich super. Wir dachten eigentlich von Beginn an, diese Farbparty ist ähnlich wie das Holi-Festival. Aber es war Nassfarbe. Wir standen eher im hinteren Bereich. Die Menschen die von der vorderen Absperrung nach hinten kamen waren klatschnass und vollbeklebt mit Konfetti. Da waren wir dann doch sehr froh, hinten gestanden zu haben. :P Alles in allem war das ein wirklich schöner und lustiger Abend.


Ganz gereicht hatte uns diese Party noch nicht, wir wollten nochmal in einen der Top-Clubs. Am nächsten Tag machen wir uns auch gleich auf die Suche nach einer Party. Gesagt, getan. wir landeten am Infostand und schauten die verschiedenen Angebote durch. In der Zeit wo wir da waren , waren auch die DJ´s wie Martin Garrix, Davit Guetta, etc. auf der Insel und traten im Ushuaia auf. Damit war es klar wohin es geht. Jeder DJ, hatte einen anderen Tag für sich und da David Guetta - was unser Favorit war - leider in der Woche schon aufgelegt hat, holten wir uns Eintrittskarten für Martix Garrix.



Die Party begann schon um 17 Uhr. Martin Garrix trat ab 22.00 - 24.00 Uhr auf. Vorab einstündig jeweils verschiedene DJ´s wie Jay Hardwell oder Oliver Heldens, etc. Die Party war um 24.00 Uhr um, da mitten im Hotel um den Poolbereich die Party gestiegen ist.



Der Nachteil war, dass es schon so früh angefangen hatte, war es noch mega heiß. Nach und nach haben die Männer ihre Oberteile ausgezogen und bei den Frauen wurden die Klamotten auch immer kürzer. Meinen langen Rock hatte ich irgendwann bis zu einem Mini-Rock hochgekrempelt. Aber es war ein genialer und unvergesslicher Abend.

 
Nach und nach wurde es immer voller und heißer. Alle, die verstreut über den großen Bereich liefen, kamen immer mehr zur Bühne. Der Hauptact kam. Von dort an war kein Halten mehr. Es wurde getanzt, genossen und gefeiert. Einfach unglaublich. 
 


Es war eine klasse Show von Martin Garrix, aber auch von fünf Acts zuvor. Er spielte seine Lieder, die jeder kennt, aber auch Neues wurde vorgestellt und mit verschiedenen Mixtapes hat er uns ununterbrochen zum tanzen gebracht. Es war einfach fantastisch und das Geld hat sich wirklich gelohnt!

 
Unsere allerletzte Partystation war die Katamaran-Tour. Diese haben wir uns extra auf unseren letzten Abend gelegt. Denn somit hatten wir unsere Partynächte über den ganzen Urlaub verteilt. Auch diese ging um 17 Uhr los. Nachdem alle an Board waren und wir den Hafen verlassen haben, stürmten alle auf die Netze und die Musik wurde aufgedreht.



Am ersten Stop, den wir gemacht hatten, gab es einen Schnaps für alle und Rosenblätter. Nach dem Trinkspruch wurde getrunken und im Anschluss die Rosenblätter ins Meer geworfen. Ein schönes Ritual. Danach ging es weiter zu der Bucht, wo wir alle von Board ins Wasser sprangen. Zwischendrin gab es immer mal wieder verschiedene Häppchen und Getränke konnte man sich an der Bar holen. Im Anschluss schipperten wir gemütlich in den Sonnenuntergang und wieder zurück in den Hafen.Ein sehr gelungener Abschluss für unseren Urlaub.




Insgesamt hatten wir wundervolle Tage auf Ibiza. Und es ist auch eine Insel wo ich definitiv nochmal hinfliegen würde.
 
Ich hoffe, meine Ibiza-Reihe  hat euch gefallen. Lasst mir doch mal in den Kommentaren da, ob ihr auch schonmal da wart und was ihr so erlebt habt.
 
Bis bald, eure 


21. September 2015

Travel: Ibiza - Diary Part II

Hallo meine Hübschen,

heute gibt es einen neuen Teil von meiner Ibiza - Reihe. Hier möchte ich euch ein Paar Orte und eine Insel vorstellen, die wir besucht haben.

Die erste Stadt, die wir besucht haben war Eivissa. Hier gab es wirklich total viele kleine und schnuckelige Lächen mit vielen hübschen Teilen. Nach unserer kleinen Shoppingtour besuchten wir den Hafen und machten dort auch eine kleine Pause und aßen einen Ceasar Salad. Es war einfach so gemütlich und entspannend. Danach machten wir uns wieder auf und schlenderten noch ein wenig durch die Straßen.



Der nächste Stop war die Insel Formentera. Es war wirklich wunderschön dort, die weißen Strände und das strahlend blaue Wasser. Einfach wundervoll! Von San Antonio sind wir morgens mit dem Boot nach Formentera gefahren. Vor Ort haben wir uns ein Rundfahrtticket besorgt. Somit konnten wir auch was von der Insel sehen. Der erste und auch längste Stop war am Strand "Es Arenals" Es hat sich angefühlt, als wäre man in der Karibik!


Danach ging es weiter zum nächsten Strand "El Pilar". Auch dieser hatte das Karibik-Feeling, aber wir waren wirklich sehr froh, dass wir unseren Hauptaufenthalt am ersten Strand hatten.




Nach dem kurzen Stop, machten wir uns auf zum Leuchtturm "La Mola". Von dort aus ging es weiter in Richtung Resaurant Mirador. Von dort aus hatte man eine wundervolle Sicht über die gesamt Insel.
Obwohl wir durch die Tour nicht den ganzen Tag am Strand liegen konnten, hat es sich definitiv gelohnt, denn ich finde dieser reale Ausblick über die Insel ist besser als auf jeder Postkarte! ;)



Unser letzer Ortsbesuch war Las Dalias in Verbindung mit Santa Eurlalia. In Las Dalias besuchten wir den bekannten "Hippie-Markt". Unsere große Freude darauf wurde getrübt, als wir gute zwei Stunden brauchten um hinzufahren, denn wir standen megamäßig im Stau! Der Hippie-Markt an sich war richtig groß und es gab viele Stände mit vielen schönen Sachen. Dort kaufte ich mir eine hübsche Clutch und Blumenschmuck fürs Haar. Obwohl mir der Markt gut gefallen hat, war ich sehr glücklich, dass ich mir in Eivissa bereits zwei Tuniken gekauft hatte, denn richtig angesprochen hatte mich leider keine von denen. Dennoch war es eine tolle Erfahrung mal dagewesen zu sein und die Atmosphäre kennen zu lernen.



Auf dem Rückweg haben in in Santa Eurlalia angehalten und sind noch ein wenig durch die recht ruhige Stadt bis ans Meer geschlendert. Dort haben wir an der Strandpromenade herzhafte Crepes gegessen und haben uns dann wieder in Richtung Hotel gemacht.

Alle vier Ziele waren wirklich sehr individuell und schön. Formentera ist wirklich sehr zu empfehlen, denn da kann man definitiv die Seele baumeln lassen :)
Wart ihr schonmal an einem dieser Orte?

Liebst,

18. September 2015

Event: Primark Shoperöffnung im Loop 5

Hallo meine Lieben,

heute gibt es mal eine kleine Urlaubspostauszeit. Denn wie bestimmt einige von Euch mitbekommen haben, hat am vergangenen Samstag ein neuer Primark im Loop 5 in Darmstadt/Weiterstadt eröffnet und ich durfte dabei sein!


Als anfang September eine Einladung von Primark in meinem E-Mail-Postfach landete hatte ich mich total gefreut, denn für mich war es die erste Eventeinladung. Außerdem war ich sehr neugierig wie es sein wird. Denn ich konnte es mir nicht wirklich vorstellen, dass man mal entspannt und gemütlich durch den Primark schlendern kann.

Am Eingang mussten wir unsere Einladung vorzeigen und erhielten auch jeweils eine Goodie-Bag. In dieser befand sich eine Infomappe, ein USB-Stick und ein 50 € - Gutschein. Ich war wirklich sehr begeistert und freute mich schon auf das shoppen im Anschluss.
Bei weiterem Betreten des Stores war ein größeres Buffet mit sämtlichen Köstlichkeiten {zum Frühstück} aufgebaut. Tee oder Kaffe bekam man in einem ToGo-Becher, den man auch behalten durfte. Die Becher gibt es auch aktuell zu kaufen.

Gemeinsam mit einer Freundin und zahlreichen anderen Bloggern, Gästen und der Presse bekamen wir eine Führung durch den neuen Store, sowie auch hinter die Kulissen. 
In Deutschland ist es mittlerweile der 19. Primark-Store und hier wurden 267 Arbeitsplätze geschaffen. 



Der neue Store ist auf 5400 m² wirklich sehr schön geworden. Auf der oberen Etage findet man sämtliche Klamotten, die das Frauenherz höher schlagen lässt. Von der aktuellen Kollektion, über die Hosen-Abteilung bis hin zu den Basics.
In der unteren Etage befindet sich eine große Schuh-, Home-, Schmuck-, Unterwäsche- und Schlafanzugsabteilung. Ebenso die Herren und Kinder können unten fündig werden!










Auch das Warten vor der Umkleiderkabine wird durch Sofas gemütlicher gemacht. Ist man auch mal mit mehreren Mädels unterwegs, kann man gemeinsam im Show-Room die neuen Sachen anprobieren. 


Kurz vor 10.00 Uhr wurden blaue Luftballons an die Mitarbeiter verteilt und das Band wurde durchgeschnitten. Somit war der Store eröffnet! Von da an strömten nur so die Besucher in den Laden und das gemütliche shoppen hatte ein Ende.


Auch der 50 € Gutschein wurde sofort auf den Kopf gehauen -  denn es gab einfach zu viele schöne Herbstteile. Was genau bei mir eingezogen ist seht ihr nach und nach in Outfitspost.

Alles in allem war es eine gelungene Eröffnung! Ich habe mich sehr gefreut dabei sein zu düfen. Vielen Dank an das gesamte Team von Primark, die diese Veranstaltung auf die Beine gestellt haben.

alles Liebe,




15. September 2015

Travel: Food-Diary Ibiza


Hallo ihr Lieben

heute folgt mal ein etwas anderer Post aus meiner Ibiza-Reihe. Einige Tage lang habe ich Euch mein Essen mal festgehalten. Obwohl wir oft und viel unterwegs waren, haben wir fast immer morgens zum Frühstück und zum Abendessen im Hotel gegessen. Da wir All Inclusive hatten, gab es an der Poolbar kleine Snacks und zum Mittagszeit nochmal richtiges Mittagessen. Das hatten wir aber nur selten in Erwägung gezogen, da wir einfach kaum Hunger hatten und das Essen am Morgen und abends gereicht hatte.

Wir waren anfangs sehr gespannt auf das Essen im Hotel, aber es war wirklich sehr lecker! Es gab täglich verschiedene Speisen, aber trotzdem das volle Programm. Es gab Suppe, eine große Salatbar und viele Leckereien zur Hauptspeise und zum Nachtisch. Auch Mittags gab es ein volles Programm und morgens hatten wir ebensfalls eine große Auswahl! Da hat mir allerdings das viele Obst gefehlt, was es mittags und abends gab.

Was ich morgens immer am liebsten esse ist Rührei oder Omlett. Das Omlett wurde speziell für mich gemacht. Man konnte ich aussuchen, was man drin haben wollte, und da gab es nicht nur Schinknen, Käse und Kräuter zur Auswahl, sondern auch noch Pilze und anderes Gemüse, etc.
Nach dem Omlett war man meistens auch schon so satt, dass nur noch ein bisschen Melone in den Bauch passte. Zum Rührei gab es bei mir meistens noch ein Toast und Kartoffelpuffer dazu.


Wie oben schon gesagt, gab es morgens kaum eine Auswahl an Obst. Wir hatten Wassermelone und entweder eingelegte Pfirsische, Mandarinen oder Obstsalat - das wars. Ebenso konnte man sich morgens entweder für Pankakes oder "French Toast" entscheiden. Das French Toast war leider nur Toast mit Butter bestrichen und ab in die Pfanne. Sehr cross!

 



Zum Mittag- und Abendessen gab es immer viel mehr Auswahl. Viel Obst, deftige Warmspreisen, Salate und Süßes. Wir hatten meistens Glück mit unserem Platz, denn wir hatten fast immer den Platz am Fenster mit Blick auf das Meer. Hier seht ihr mal einen kleinen Ausschnitt aus dem was es zu Essen gab. Als Nachtisch gab es immer kleine verschiedenen Küchlein oder Pudding, etc.




Ein paar mal haben wir dann doch noch was kleines unterwegs gegessen. Als wir nach Formentera einen Tagesausflug gemacht haben, haben wir uns im Hafen ein wirklich soooo leckeres Eis gegönnt. Die hatten eine super tolle und große Auswahl an den verschiedensten Eissorten.


In Eivissa haben wir in einem Hafenlokal ein Päuschen gemacht und uns einen leckeren Salat bestellt. 


Nachdem wir ewig zum Hippie-Markt gefahren sind und später noch Santa Eurlalia erkundet haben, machten wir auch hier in einem Lokal an der Strandpromenade halt und aßen leckere Crepes.


Da wir es während des ganzen Utlaubs nicht geschafft hatten uns Churros zu kaufen, machten wir das als Abschluss von unserem Urlaub, als wir abends von der Katamaran-Tour im Hafen anlegten.


Insgesamt kann man, sagen war das Essen wirklich sehr lecker und wir haben es uns wirklich gut gehen lassen.

Ich hoffe der kleine Foodoverload-Post hat euch gefallen. Im nächsten Post geht es wieder um unsere Reise an sich und was wir erlebt haben.

Bis bald, eure