8. Oktober 2016

Food: Zucchinnudeln

Hallöchen ihr Lieben,

pünktlich zum Wochenende möchte ich Euch noch eines meiner momentan Lieblingsrezepte mit auf den Weg geben.

Zucchininudeln


Ein einfaches und schnelles Rezept, welches man mittlerweile in sämtlichen Kochbüchern und in den verschiedensten Variationen vorfinden kann. Meine beiden Favoriten sind zum einen mit Hackfleischsauce und zum anderen, gemischt mit stückigen Tomaten und Käse.

Letzteres möchte ich Euch heute vorstellen:

Auf Amazon (klick!) habe ich mir diesen kleinen und handlichen Spiralschneider gekauft. So lassen sich die Zucchinis ganz einfach und ohne größeren Aufwand in Spagetthi drehen. Außerdem gibt es zwei verschiedene stärken, eine dünnere und eine etwas dickere.
 

Während ich die Zucchinis schneide, erhitze ich in einer Pfanne ein wenig Kokosöl und brate die Zwiebeln scharf an. Anschließend kommen die Zucchininudeln hinzu und werden kurz mit angebraten. Zum Schluss werden die stückigen Tomaten dazu gegeben. Dann alles gut würzen und wer es mag, kann den Käse ebenso hinzugeben, in meinem Fall, da ich für mehrere gekocht habe, hat sich jeder die Käse obendrauf gestreut.

Nach einigen Minuten ist alles schön miteinander verschmolzen und kann verzehrt werden.


Was ihr für eine Portion braucht:
  • zwei kleine Zucchinis
  • stückige Tomaten
  • eine kleine oder halbe Zwiebel
  • Käse
Ich hoffe Euch sagt dieses Rezept zu und versucht es auch mal zu Hause.
Bis bald und ein schönes Wochenende,
Eure


24. September 2016

Bye Bye Summer .. Hello Autumn


Hallo ihr Lieben,

vorgestern war astrologischer Herbstanfang. Die heißen Temperaturen sind verschwunden und es wird milder. Dennoch stehen uns noch einige schöne und spätsommerliche Tage bevor und wir können uns langsam auf die kühleren Temperaturen einstellen.

Ich freue mich schon sehr auf den Herbst. Die bunten Blätter, das milde und mit etwas Glück schönes Wetter und natürlich auch die Mode. Die luftigen, farbenfrohen und dünnen Kleidchen sowie kurze Blüschen müssen den Pullis und den gedeckteren Farben weichen, ebenso wie die Sandalen den Stiefeletten.

Bevor ich mich aber den herbstlichen Outfitposts widme, möchte ich Euch heute noch mein allerliebstes Sommerkleid (mit passenden Herbstfarben) vorstellen.

Als es in Frankfurt noch richtig heiß war, lässt es sich am Mainufer gut aushalten. Noch dazu hat man von der Sachsenhäuser Seite einen wundervollen Blick auf die Skyline.

Das bordeauxfarbene Kleid habe ich bei Promod erstanden und um ehrlich zu sein war es Liebe auf den ersten Blick. Ich war schon lange ein Fan von Off-Shoulder-Kleidung und das Kleid war das erste Stück mit diesem Schnitt in meinem Schrank. Ebenso war es eins meiner liebsten Kleidungsstücke im Sommer.






Jetzt aber ist der Sommer um und die sommerlichen Outfits haben den herbstlichen zu weichen.

Zuletzt würde es mich aber noch interessieren, was Ihr zu der Off-Shoulder-Mode haltet? Und vor allem, was Ihr zu dem Kleid sagt?

Habt eine wundervolle Herbstzeit und bis bald, 
Eure

21. September 2016

Long time no see ...


Hallo ihr Lieben,

lange war es ruhig hier, ebenso wie auf Instgram oder Facebook.

Seit Juni habt ihr hier nichts mehr von mir gehört. Um ehrlich zu sein bin ich geschockt! O.o Das ist die absolut längste Offline-Pause, die ich auf dem Blog je gemacht habe. Auf Instagram war es nur etwas über einen Monat.

Aber ich möchte Euch hier, genauso wie ich es auf Instagram getan habe eine Erklärung geben:

Aber um ehrlich zu sein gibt es gar keine richtige Erklärung. Ich hatte ein Ideenloch und war unmotiviert, meine sozialen Netzwerke mit Inhalten zu füttern.Hinzu kam noch mein dreiwöchiger Urlaub in den USA mit meiner Familie. Ich hatte mir dort keine Internetflat geladen und war quasi auf das WLAN im Hotel angewiesen.An machen Tagen, aber doch sehr selten hatte ich einen kurzen Videomoment auf Snapchat geteilt, das war es dann aber auch schon wieder.

Die Offline-Zeit habe ich wirklich sehr genossen und es war für mich auch sehr wichtig, zu vielem einfach mal Abstand zu gewinnen und mich vor allem einfach zu erholen, weit weg von allem. Ich muss sagen, es hat wunderbar funktioniert. Ich habe neue Orte entdeckt und in mein Herz geschlossen, war wieder im Meer schwimmen, habe gelesen, die Seele baumeln lassen, die eigene Zeit und die Zeit mit meiner Familie in vollen Zügen gelebt.

Und mittlerweile habe ich einfach wieder Lust mein Leben mit Euch zu teilen, Euch meine Outfits, meine Lieblingsrezepte und Produkte vorzustellen. Selbstverständlich gibt es auch noch kleine Impressionen-Posts aus Amerika, denn die Bilder sind schon ein wenig sehenswert :)

Und damit dieser "Welcome back"-Post nicht so trostlos ohne Bild ist, zeige ich Euch meinen liebsten Ausblickplatz aus New York City. Selbstverständlich ist es auch die Touristenattraktion, aber es ist einfach ein wunderschöner Ausblick!


Liebste Grüße für Euch und bis bald!

Eure,
 

22. Juni 2016

Die Erinnerungen auf Bildern festhalten

Hallo meine Lieben,

wie einige von Euch wissen, liebe ich Bilder über alles. Sie sind wundervolle Erinnerungen an -meistens- noch wundervollere Momente. Natürlich hat man diese Erinnerungen auch im Kopf, aber auch diese verblassen nach und nach - Bilder nicht! Man kann sie immer wieder anschauen, ausdrucken -ob als Bildabzug oder auf Leinwand - und aufhängen.

Als ich mein Zimmer das letzte Mal gestrichen habe, wurde extra Platz an der Wand für sämtliche Bilder gelassen. Mittlerweile hängen an dieser Wand super viele große und kleine Bilder mit den verschiedensten Erinnerungen. Auch diese werden immer mal wieder gewechselt, da an der Wand sogut wie kein Platz mehr ist.

Aber mein Freund ist in seine neue Wohnung gezogen und da wollte ich ihm mit Bildern aus unseren Urlauben eine Freude machen. Denn momentan hängt noch gar nichts an seinen Wänden.

Bei Pixum habe ich die perfekten Konditionen gefunden:



Bestellt habe ich dort zwei verschieden große Leinwände und sämtliche Bildabzüge (hier). Die große Leinwand hat die Größe 90x30 cm und die kleine Leinwand hat die Größe 30x20 cm (hier).

Die Handhabung ist super einfach, denn man wird Schritt für Schritt durch die Auswahl gebracht. Es gibt neben der Fotoleinwand noch verschiedene Arten sich das Bild vergrößern zu lassen, z.B. als Fotoposter, Galerie-Print, Forex, etc. Auch bei der Größe ist für jeden was dabei, ob man es von ganz klein bis hin zu ganz groß haben möchte. Auch mit dem Preis-Leistungs-Verhältis bin ich sehr zufrieden.



Die Verarbeitung bei den Leinwänden ist einwandfrei und die Qualität der Bilder ist gleich. Trotz des großgezogenen Bildes ist es nicht verpixelt oder hat die Wirklung verloren. Im Gegenteil.



Von den Bildabzügen bin ebenso begeistert. Dort gibt es sämtliche verschiedene Größen die man wählen kann. Ebenso kann auch das Format anders gewählt werden, denn neben den Bildabzügen gibt es noch Retro-Fotoboxen (Polaroid-Bilder), Fotoetiketten, Fotomagnete und vieles mehr.



Ich bin sehr zufrieden mit meiner Auswahl und es wird definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich bei Pixum Bilder oder Leinwänder drucken lasse.

Erinnerungen auf eine Leinwand oder ähnliches zu bringen, ist auch einfach eine tolle Geschenkidee. Seht ihr das genau so oder seit ihr anderer Meinung?

Bis bald, eure


Vielen Dank an Pixum für die freundliche Kooperation. 

17. Juni 2016

Insta-Rückblick #April/Mai



Hallo meine lieben Leser,

ich muss wirklich gestehen... ich habe den April-Rückblick vollkommen vergessen. Dafür gibt es heute die doppelte Portion Instagram!

Im April war ich wirklich viel unterwegs, neben üblichen Wochenendpendelei zwischen Frankfurt/Köln/Paderborn ging es für meinen Freund und mich Anfang April nach München. An dem Samstag hatten wir gemeinsam mit Bekannten/Freunden aus dem Heimatort von meinem Freund Karten für das Fussballspiel Bayern München gegen Eintracht Frankfurt in der Allianz-Arena. Für mich war es das erste Mal, dass ich in der Arena war. Die Stimmung war wirklich gut und natülich haben die Münchner gewonnen. - Wie sollte es auch anders sein ;) Sonntags ging es für uns weiter nach Dachau zu einer Freundin. Wir hatten perfektes Wetter und nach einer kleinen Wohnungstour bei ihr fuhren wir noch an einen See, wo wir den Nachmittag ausklingen ließen, bevor wir wieder zurück nach Frankfurt fuhren. 
Gegen Ende April ging es mal wieder in meine Lieblingsstadt London. Zwar nur für einen Tag, dafür aber mit meinen beiden längsten Freundinnen. Natürlich durfte der Gang vorbei am Big Ben nicht fehlen und dieses Mal hatte auch das London Eye geöffnet. Vor unserem „Ausflug“ hatten wir uns Fast-Track-Tickets gebucht. Zum Glück, denn gefühlt alle Londoner Schulen und bestimmt auch einige aus der Umgebung waren in London. Vermutlich wegen dem Geburtstag der Queen. Weiter ging es an den Piccadilly Circus wo wir der M&M’s World einen Besuch abstatteten und weiter zu Victorias Secret liefen. Letzteres war auch ein größerer Grund unseres London Aufenthaltes. Verrückt – Ja!, aber eine der Beiden heiratete im Juni und wollte unbedingt die perfekte Unterwäsche für die Hochzeit haben. Die bekam sie dort natürlich auch. Und nicht nur das. Wir drei verließen mit vollen Taschen und wesentlich leichteren Geldbeuteln den Laden.

Danach aßen wir noch eine Kleinigkeit und dann war es für uns auch schon wieder an der Zeit den Weg zum Flughafen anzutreten.



Im April war ich außerdem mit meinen Mädels im Kinofilm "The Ice Queen & the Huntsman". Der Film war gut gemacht, jedoch zog sich dieser ziemlich in die Länge. Aber das Beste an diesem Abend war, das wir den gesamten Kinosaal für uns alleine hatten. Auch im Theater war ich seit längerer Zeit mal wieder. Gemeinsam mit einigen Kolleginnen haben wir uns das Stück "Cyrano in Buffalo" in der Komödie angeschaut.
Außerdem hat wie jedes Jahr "Die Nacht der Museen" in Frankfurt wieder stattgefunden. Auch dort war ich vor Ort und habe bei der Robbenfütterung im Zoo zugesehen, war im Museum für Angewandte Kunst und eigentlich war die Nacht dann auch viel zu kurz. Aber die nächste Nacht der Museen kommt ja nächstes Jahr wieder.



Im Mai gibt es nicht sonderlich viel zu berichten. Meine Wochen waren sehr entspannt und ich habe viel meine Freunde gesehen, war mit ihnen gemeinsam essen oder habe einfach nur das Wetter genossen.



Am Wochenende nach Christi Himmelfahrt hat meine längste Freundin ihren Junggesellinnenabschied gefeiert. An diesem Tag haben wir mit all ihren liebsten Mädels einen richtig tollen Mädelstag verbracht. Angefangen haben wir bei strahlend blauem Himmel mit einem leckeren Frühstück, anschließend sind wir ins Spa geganen, dann haben wir uns geschminkt, gegessen und nebenbei Magic Mike geschaut bis uns die Limousine abgeholt hat. Diese hat uns in der Stadtmitte von Frankfurt rausgelasseen und wir haben einige Bars unsicher gemacht.







Das war dann auch schon mit dem Insta-Rückblick. Ich hoffe, er hat euch gefallen ♥

Bis bald,

11. Mai 2016

Impressionen aus Fiss, Österreich



Hallo meine Lieben,

schon im März waren mein Freund und ich - für eine Woche - im wunderschönen Fiss, Österreich. Leider war es im Tal schon so warm, dass kaum noch Schnee lag, dafür war es auf dem Berg umso kälter und verschneiter.

Für fünf Tage hatten wir uns einen Skipass gebucht und freuten uns schon total darauf wieder zu fahren. Bis auf einen Tag, hatten wir immer strahlend blauen Himmel mit ab und an einer kleinen Wolke. An dem einen Tag schnallten wir nach wenigen Stunden die Skier wieder ab und nutzten das Wellness-Bereich in unserem Hotel in vollen Zügen.

In der Mitte unseres Urlaub hatten wir "Die erste Spur" gebucht. Wir versammelten uns mit einigen Gästen aus unserem Hotel sowie weiteren Skifahrern um 7.30 Uhr am Skilift. Dieser öffnet immer um diese Uhrzeit die Tore und wir fuhren als Erste auf den Berg hinauf. Wir bekamen Begleitpersonen für die Gruppen zugeteilt und fuhren unsere erste Supr auf den Berg. Es war ein unglaublich tolles Gefühl als Erste über die präparierte Piste zu fahren. Niemand kam einem in die Quere und wir konnten das Skifahren und die Aussicht in vollen Zügen genießen. Gegen 10 Uhr machten wir gemeinsam die letzte Abfahrt in Richtung Hütte wo uns ein wundervolles Frühstück mit sämtlichen Leckereien erwartete und im Anschluss daran konnte jeder für sich weiterfahren.

Unseren letzten Tag ließen wir - nach dem Skifahren - beim Apres Ski ausklingen und kugelten später nach dem Abendessen und Dessertbuffet zurück auf unser Hotelzimmer.

Am Tag der Abreise machten wir noch einen Abstecher nach Samnaun. Dort kauften wir einige Köstlichkeiten und kleine Ostergeschenke für die Famlilie. Danach ging es für uns wieder in Richtung Heimat.

Es war ein wirklich toller Urlaub mit vielen neuen und positiven Erinnerungen. Das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis hat vieles zu bieten und das tollste daran sind die wirklich sehr breiten und abwechslungsreichen Skipisten.

Unsere Unterkunft - Das Hotel "Chesa Monte"
Das Schwimmad und ein Teil des Saunabereiches im Hotel

Ein wundervolles Spektakel, was man vom dem steinigen Platz aus bewundern konnte. Leider kommt es auf dem Bild nicht so zur Geltung, wie die Wolken sich mit dem Schnee vereinen. In live sah es grandios aus :)

Sonnenaufgang während wir die erste Spur gefahren sind.

Der Blick auf die Berge von unserer Dachterasse war einfach toll.



Auch wenn der Sommer bei uns mittlerweile schon ausgebrochen ist, wollte ich euch die Bilder nicht vorenthalten. Es war ein wundervoller Urlaub und ab jetzt gibt es nur noch sommerliche Dinge auf dem Blog :)

Bis bald, eure 

19. April 2016

Instagram-Rückblick #März

Hallo meine Lieben,

wow.. die Zeit rast momentan einfach nur so an mir vorbei.
Dafür gibt es heute nun endlich den Insta-Rückblick für Euch: Der März meiner Insta-Chronik bestand hauptsächlich aus Urlaubsbildern von meinem Skiurlaub. Diese habe ich bewusst aus diesem Post rausgelassen, da zu demUrlaub ein seperater Post kommt.

 Außer meinem langersehnten Winterurlaub stand noch eine Preisverleihung an, das Osterfest - sowie natürlich meine monatlichen Treffen mit meinen liebsten Mädels.

Grießbrei mit getrocknetet Beeren und Kiwi // Nudelauflauf mit meinen Mädels und dem Film Insurgent // selbstgemachte Zucchinischiffchen // Dinnertime bei der Kuh die lacht
Im März habe ich mich rezepttechnisch mal wieder ein wenig ausprobiert. Den Dinkelgrießbrei habe ich in meinem Lieblingskochbuch "Clean Eater Starter" gefunden. Dieser ist super simpel und gut vorzubereiten.
Auf dem nächsten Bild ein eine Freundin ihren berühmten Nudelauflauf gemacht. Dabei haben wir uns den Film Insurgent angeschaut, da wir anschließend in den nächsten Teil "Allegiant" ins Kino gefahren sind. {Der Film hat uns überhaupt nicht zugesagt. Er war viel zu futuristisch und war irgendwie weit weg von den ersten beiden Teilen. - Habt ihr den Film gesehen?}
  Endlich habe ich auch die Zuchhinischiffchen nochmal gemacht. Dazu folgt ebenfalls noch ein seperater Blogpost.

Meine Outfits: Einige habe ich Euch festgehalten.. aber sie waren so unspektakulär diesen Monat. dass ich sie einfach nicht abfotografieren wollte.

Preisverleihung im Kaisersaal im Frankfurter Römer // Welch wunderschöner Blumenstrauß // Osterfeuer
Zum Schluss einige Random-Bilder
Das größere Bild Zeit einen Teil des Kaisersaals im Frankfurter Römer. Das Bild entstand vor der Preisverleihung für den Kinder-und Jugendtheaterpreis "Karfunkel", die jährlich in dem Saal veranstaltet wird. Dieser Saal wird nur zu besonderen Anlässen geöffnet. Als ich meine Ausbildung anfing, wurde uns gesagt, dass wir vermutlich nicht mehr häufig die Gelegentheit haben werden um in diesen Saal zu gelangen. Aber dennoch bin ich mittlerweile schon das fünfte Mal dort drin. :)
 Ende März stand noch das Osterfest vor der Tür. Nach dem guten Essen und beisammen sein mit der Familie, sind wir - wie auch schon letztes Jahr - wieder zum großen Osterfeuer gegangen. Ich finde es hat jedes Jahr wieder was "magisches" :)

Wie schon beim letzten Insta-Post habe ich die Bilder wieder nach Kategorien zusammengefasst. Ich finde es so wesentlich übersichtliche. Ich hoffe, euch sagt dies auch zu. 

Bis bald, eure

8. April 2016

Haarige Angelegenheit



Hallo meine Lieben,

kurz vor Weihnachten (jaaa.. es ist schon ein bisschen her) war ich seit langem wieder beim Friseur. Ich wollte meine Haare wieder natürlicher haben und endlich weg von dem gelb-blond. 
 Da mein Friseur Olaplex anbietet, habe ich mich auch dafür entschieden. Ich habe bereits viel positives darüber gehört und wollte mich gerne selbst davon überzeugen. 

Olaplex wird in drei Phasen angewendet. No. 1 wird unter die Haarfarbe gemischt, No. 2 darf nach dem Auswasachen der Farbe ca. 10 Minuten ins Haar einziehen und No. 3 wird im Friseursalon verkauft. Dieses Produkt soll einmal wöchentlich vom Kunden zu Hause genutzt werden.

Schon während der Anwendung fühlten sich meine Haare gut an und ich freute mich ungemein auf das Ergebnis.

(direkt nach der Anwendung)
Die Haare sehen zum einen wegen der dunkleren Farbe deutlich gesünder aus, aber auch in den hellen Spitzen ist nichts ausgefranst oder sieht ungesund aus. Außerdem haben die Haare so ein wunderschönen Glanz. Dieser kommt zum Einen durch das Föhnen, zum Anderen aber durch die Olaplex-Behandlung.

Letztens war ich nochmals beim Friseur. Diesmal aber nur zum Haare schneiden. Dies hatte ich vor einem knappen 3/4 Jahr das letzte Mal machen lassen und es war mal wieder dringend notwendig.

Auch hier wurden meine Haare wieder geföhnt und heute wollte ich Euch zeigen, dass die Haare immer noch super gut und gesund aussehen. Zwar sieht man die genaue Abstufung der Farben wie auf dem oberen Bild nicht mehr so genau, aber ich finde das verleiht der Haarfarbe an Natürlichkeit.

(ca. 3,5 Monate nach der Behandlung)

Ich bin immernoch sehr zufrieden damit und würde meine Haare auch bei der nächsten Veränderung wieder mit Olaplex behandeln lassen.

Ich hoffe, diese Art von Post hat Euch gefallen und mich würde von Euch interessieren:

Habt ihr Eure Haare schonmal mit Olaplex behandeln lassen? Oder haltet ihr absolut nichts davon?  

Bis bald, liebst




11. März 2016

Travel: Reiseziele 2016

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich einen etwas spezielleren Post veröffentlichen.
Ich selbst liebe es, diese Post auf anderen Blogs zu lesen, deshalb möchte ich Euch heute meine Reiseziele für dieses Jahr vorstellen.

Wer kennt es nicht, das alte Jahr neigt sich dem Ende zu und das Neue beginnt... und wieder einmal steht man vor der Entscheidung was man denn dieses Jahr gerne sehen möchte, wohin man mal reisen könnte. Und während diesen ganzen Fragen packt einen das Fernweh!

Ich liebe es zu verreisen und am liebsten in neue Städte, neue Länder.
Doch was bei mir nicht fehlen dürfte, sind weiße Berge. Skifahren. Kalter Wind, der einem bei der Abfahrt ins Gesicht bläßt und die wundervolle, weiße Aussicht bei Sonnenschein. 
Doch auch hier gibt es verschiedene Orte, die man neu erkunden kann. Dieses Jahr, sogar schon morgen, geht es gemeinsam mit meinem Freund -für eine Woche- in das Skigebiet Fiss (-Serfaus-Ladis). Dort warten rund 211 Pristenkilometer sowie einige Meter an Schnee auf uns.

via Google

Im Sommer steht dann die wohl größte Reise in meinem Leben an. Es geht in die USA. 
 Für mich wird ein langersehnter Traum wahr. Nach New York möchte ich schon seit ewigen Jahren und bald ist es soweit. Von dort aus geht es weiter nach Miami Beach und als Abschluss werden wir noch eine Tour auf die Bahamas machen. Für mich werden das die wohl aufregensten und spannensten Wochen in diesem Jahr sein.

New York, Miami, Bahamas via Pinterest
Im Spätherbst würde ich gerne noch einen Städtetrip machen. Wohin es geht und ob wir noch einen kleinen Trip machen ist aber noch nicht sicher.

Selbstverständlich werde ich Euch auf die beiden bevorstehenden Reisen mitnehmen und Euch natürlich auch viele Bilder via Instagram zeigen. Seperate Urlaubstagebücher folgen darauf hin auch noch.
Solltet Ihr für mich noch Informationen und Tipps für die USA haben, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir diese in den Kommentaren dalasst.

Ich hoffe, Euch hat der kleine Ausflug in die Ferne gefallen und freut Euch schon auf die Urlaubstagebücher.
Zuletzt würde es mich noch interessieren, ob ihr für dieses Jahr auch schon tolle Reisen geplant habt.

Liebst, eure

4. März 2016

Instagram-Rückblick #Februar

Hallöchen,

ich melde mich wieder - mit einem neuen Instagram-Rückblick.
 Der Februar war ein sehr entspannter und gemütlicher Monat. Und außer Karneval und ein Showbesuch bei Luke Mockridge in Köln stand nichts größeres an.


Wie immer habe ich mich mit meinen Mädels getroffen, wir waren lecker essen, haben selbst neue Rezepte ausprobiert, waren shoppen oder haben einfach nur gequatscht.
Ebenso habe ich mir auch Zeit für mich genommen, habe mal wieder gelesen (Bücher und Zeitschriften), Filme geschaut und einfach nur entspannt. Und meine absolute Neuentdeckung (essenstechnisch) in diesem Monat sind Edamame. Unser Rewe um die Ecke hat seit kurzer Zeit einen Sushistand integriert und da gab es auch frische Edamame. Da ich diese ständig schon probieren wollte, wurde natürlich ein Päckchen mitgenommen und es hat mich überzeugt!


Außerdem war ich endlich wieder beim Friseur.. einige Zentimeter habe ich gelassen und endlich sehen meine Haare wieder gesund und nicht mehr so ausgefranst aus. Außerdem habe ich diesen Besuch gleich mal wieder genutzt, um mir meine Haare glatt föhnen zu lassen.

Unten links kann man mich mit meinen geliebten Einhorn-Overall sehen. Diesen trug ich am Rosenmontagsumzug in Köln. Für mich war es das erste Mal Karneval in Köln und es war wirklich schön. Seit Ihr eher Karnevalmuffel oder geht Ihr gerne unter die Verkleideten?


Zu guter Letzt noch ein paar Random-Bilder. Nachdem wir bei der genialen Show von Luke Mockridge waren (wir haben uns in unsere Kindheit zurückversetzt gefühlt und haben -selbst nach der Show - noch alle möglichen Lieder der 90er gesungen), sind wir von der Lanxess Arena zum Kölner Dom gelaufen und kurz vor der Hohenzollernbrücke hatten wir die wunderschöne Aussicht auf den beleuchteten Dom.

Zudem habe ich Anfang Februar, seit langem mal wieder, einen wunderschönen, pinken Sonnenaufgang erlebt. Auch der Frühling zieht langsam bei mir ein. Egal ob frische Blumen, Deko oder outfittechnisch. Langsam kann ich das schlechte, triste Wetter nicht mehr leiden!

Somit heiße ich den März ♥-lich Willkommen! Ich freue mich auf wundervolle frühlingshafte Tage, auf den bevorstehenden Skiurlaub und auf all das, was mich noch so erwarten wird!

bis bald, eure